Anale Lust

      Anale Lust ist was tolles in Kombination. Ich spiele an meiner Klitoris und im After habe ich seinen Finger, es unterstreicht manschmal sehr die Geilheit, allerdings ist da schon Feingefühl vom Partner wichtig. Ich habe es kurzzeitig mal vor 20 Jahren gemacht, auch Mit dem Lingam in den After eindringen, obwohl das ist nicht meins, ist mir zu groß, tut weh. Seit einem Jahr habe ich die Lustzone neu entdeckt und finde es sehr bereichernd und das tolle, heute schäme ich mich nicht mehr dafür und kann meinem Partner ganz offen und ehrlich sagen was ich möchte.
      Anale Lust - ja, ich liebe sie - nicht immer, aber ab und an - und vor allem, wenn mich mein Partner damit überrascht. Ich mag seinen Penis in meinem Anus, schön Gleitgel verwenden - und einfühlsam und langsam muss er vorgehen - dann kann es richtig geil sein!

      Ein Orgasmus ist ebenso wie vaginal möglich. Ich habe noch nie einen davon bekommen, aber geile Zustände - und ich liebe seine Begeisterung dabei. Ist Frau anal doch noch enger, das mag er! Gerne bestimme ich das Tempo in dem gevögelt wird dabei. Ich halte es auch nur eine gewisse Zeit aus, von daher erhält er dann die 'Erlaubnis' zu kommen ... Wir machen es gerne in der Doggy-Stellung.

      Der G-Punkt ist anal auch erreichbar und für den Freudenfluss (die weibliche Ejakulation) ist es auch ein super Auslöser. Der G-Punkt muss gar nicht direkt bespielt werden ...

      Angefangen habe ich mit dem Thema erst vor zwei Jahren. Und zuerst mit mir selbst. Eine Banane mit Kondom war mein erstes Spielzeug dafür. Und das hat sich einfach gut angefühlt. Im Liegen auf dem Rücken - und dann mit der anderen Hand die Klit bespielen ---- uuuuhhh
      :P Was ich weiß macht mich heiß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RedLight“ ()

      Ich habe es vor Jahren nur einmal probiert und fand es ganz ok, war aber recht verkrampft. Seit ein paar Monaten haben ich einen neuen Lover der auf alles Anale steht. Erst war ich sehr skeptisch, besonders
      weil er sehr gut ausgestattet ist, aber beim ersten Versuch war er sehr einfühlsam und es war überhaupt kein Problem, im Gegenteil es war total geil. Ich entspannte mich immer mehr und es war dann überhaupt nicht schmerzhaft, so dass er das Tempo übernommen und ich es genossen habe. Seit dem mag nicht mehr darauf verzichten, aber wie RedLight mag ich es nur eine gewissen Zeit danach bin ich irgendwie überreizt.
      Hallo zusammen,
      mir geht es ganz ähnlich wie den anderen, die sich hier zu Wort gemeldet haben. Ich bin Jahrgang 63 und wollte schon seit längerem wissen, ob mir Analverkehr gefallen könnte. Besonders als Alternative zu den Tagen, an denen ich (immer noch :() meine Tage habe...

      Mein Mann hatte keinerlei Erfahrung damit und ich auch nicht. Also haben wir beim 1. Mal ein Kondom benutzt und er war ganz vorsichtig. An Gleitcreme oder -gel haben wir nicht gedacht, aber es ging auch ohne, weil ich immer recht feucht bin. Was ich nie vermutet hätte ist, dass es mir und auch ihm so gut gefallen könnte. Es ist unglaublich geil und ich komme beim Analverkehr oder Poposex, wie es manche auch nennen, leichter zum Orgasmus als beim Vaginalsex.
      Mein Mann ist normal gut gebaut, in diesem Fall ist er zum Glück nicht riesig ;) . Dennoch geht es im Doggystyle nicht, da es mir zu tief geht und weh tut. Aber in der sog. Missionarsstellung ist es perfekt und auf alle Fälle ist es immer mit viel weiblicher Ejakulation verbunden.