Schmerzen beim Sex in den Wechseljahren

      Schmerzen beim Sex in den Wechseljahren

      Für den Schmerz durch Enge in und nach den Wechseljahren habe ich die wirklich gute Lösung noch nicht gefunden. Ich bin aber gerade auf eine tolle neue Möglichkeit gestoßen, über die ich demnächst ausführlich berichten werde. Für alle, die nicht darauf warten wollen, empfehle ich die Bücher von Dr. Rimkus, mit dem ich gerade in schönem Email-Kontakt stehe. Er hat sehr, sehr viel für uns Frauen geforscht und tolle Lösungen für unser Wohlbefinden gefunden. Hier findet Ihr eines seiner Bücher bei Amazon. Ich habe in den letzten Wochen alle seine Bücher verschlungen und den vorgeschlagenen Hormontest gemacht mit katastrophalem Ergebnis. Ich werde jetzt seine bewährte Methode testen und hier berichten.
      Ich finde das Buch von Dr. Volker Rimkus: "Wechseljahre, ein behandelbares Schicksal" einfach genial, eigentlich ein "Must have" für jede Frau ab vierzig. Dr. Rimkus war angeblich auch der erste Männerarzt. Männer standen in seiner Praxis als Frauenarzt Schlange, weil er herausgefunden hat, dass auch bei Männern mit zunehmendem Alter die eigentlich weiblichen Hormone Östradiol und Progesteron stark abnehmen mit entsprechenden unangenehmen Folgen. Keine Angst wegen seiner Hormontherapie. Sie hat nichts, aber auch gar nichts mit den angeblichen Hormonen zu tun, die Frauenärzte uns Frauen verschreiben und die nachweislich Krebs erregend sind. Dr. Rimkus hat lebenslänglich geforscht und die naturidentischen Hormone eingesetzt, die ihrer chemischen Struktur nach exakt den vom Körper produzierten Hormonen entsprechen. Sie werden aus der Yamswurzel gewonnen. Er hat tausende von Frauen von Beschwerden befreit und vermutlich ebenso viele Männer ohne die geringsten Nebenwirkungen. Der Hormonstatus zu Beginn der Behandlung wird gemessen und dann halbjährlich. So sieht man deutlich, wie der Körper seine Batterien wieder auffüllt. Mit den pharmazeutischen "Scheinhormonen" ist das nicht möglich. Nachweislich steigen die Hormonspiegel damit nicht. Dr. Rimkus sagt, dass Frauen, die diese künstlichen Hormonpräparate schlucken, nicht nur ihr Krebsrisiko erhöhen, sondern auch insgesamt ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden schaden. Er vergleicht die künstlichen Scheinhormone mit Benzin, mit der man eine Pflanze gießt. Seine naturidentischen Hormone sind dagegen wirklich echte Hormone, also das nötige Wasser, das die Pflanze versorgt. Naturidentische Hormone, deren chemische Struktur exakt den Körperhormonen gleicht, können nicht patentiert werden. kein Wunder hat die Pharmaindustrie daran kein Interesse. Nach Dr. Rimkus sind Cremes mit naturidentischen Hormone nicht zu empfehlen, da zu wenig über die Haut aufgenommen wird. Wer Interesse hat, besorge sich unbedingt das Buch. Ich habe einfach begeistert gelesen, alle seine Bücher. Ein toller Arzt, der wirklich für seine Frauen geforscht hat! :)
      Hallo Liebesspiele,
      ich wünsche Dir einen wunderbaren Abend mit Deinem Mann! Es ist für mich immer wieder sehr beeindruckend, wie Paare nach so vielen Jahren des Zusammenseins neue Wege miteinander beschreiten. Wie schön, dass Deine Yoni Dir hilft und Dir den Weg weist.
      Herzensumarmung
      Regina
      Hallo Regina,
      da ich jetzt erst die Beiträge gelesen habe, möchte ich sehr viel später auf deinen Beitrag vom August 2015 zu den Wechseljahresbeschwerden antworten. Ich selber bin jetzt 52.
      Seltsamerweise hatte ich schon mit Anfang 40 Wechseljahresbeschwerden wie Hitzen, Schlaflosigkeit und depressive Verstimmungen. Und beim Sex benötigte ich Gleitcreme, weil ich einfach nicht mehr feucht genug wurde.
      Mit Mitte 40 hatte ich dann fast jeden 2. Monat Blasenentzündung und meine Hausärztin schickte mich zum Frauenarzt, da sie meinte, das seien die Wechseljahre. Dieser empfahl mir Femiloges auszuprobieren. Es ist ein pflanzliches Präparat und wird aus der sibirischen Rhabarberwurzel gewonnen. Ich fing an, es zu nehmen und nach ein paar Monaten waren alle Symptome verschwunden. Seitdem nehme ich jeden Tag ein kleines Dragee und fühle mich körperlich und psychisch bestens. Ich habe viel Lust (was in jungen Jahren nicht der Fall war), bin seit Jahren immer sehr feucht und genieße den Sex sehr <3 . Mein Mann, der ein paar Jahre jünger ist und den ich im letzten Jahr geheiratet habe, kann gar nicht glauben, dass ich mal Gleitcreme benötigt habe. Rimkus habe ich zwischendurch mal aus Neugierde für ein paar Monate ausprobiert und in der Zeit Femiloges abgesetzt, aber damit war ich gar nicht zufrieden. Die alten Symptome (Hitzen und Schlaflosigkeit) kamen wieder und somit kehrte ich zu Femiloges zurück. Ich bin echt super zufrieden damit, aber ich frage mich, wann meine Tage mal endlich aufhören... :|
      Hallo in die Runde der Lesenden,
      mache mich auch gerade "Rimkus schlau2 und habe meine Werte im Labor testen lassen. Warte gerade auf meine "Pillen" und bin gespannt. Da nachweislich viele Wege nach Rom führen, werde ich schauen, wie sie mir bekommen. Die sibirische Rhabarberwurzel finde ich auch interessant. Bin jetzt erst einmal im Rimkus Prozess und habe von einigen Frauen nur GUTES davon gehört. Also dann "test the best for me".Vielen DANK, dass Ihr mich/uns auf dem Laufenden haltet. Ein schönes Wochenende voller GEnuss.
      Donna
      ich habe das Buch inzwischen auch gelesen, sehr einleuchted. Allerdings frage ich mich, ob es sich lange nach den Wechseljahren noch lohnt, darauf wird nicht so eingegangen. Nur, dass man nicht zu lange warten sollte mit der Hormonsubstitution. Ich habe den einzigen Rimkusarzt in meine Nähe letzte Herbst aufgesucht und war erst mal wenig begeistert. Er hat zwar den Hormonspiegel bestimmt (=0 :/ ) , aber kaum was erläutert und mich mit einem Rezept für Estrifam und Utrogest nach Hause geschicht. ich solle erst mal testen, ob das überhaupt bei mir wirkt. nachdem ich die Beipackzettel gelesen hatte, habe ich sie nicht genommen. Inzwischen weiß ich aber, dass sie auch körperidentische Hormone sind, nur eben nicht maßgeschneidert für eine bestimmte Frau, nämlich mich. Es gibt recht begeisterte Berichte darüber.
      Zu dem Femiloges werde ich mich nun schlau machen, allerdings möchte ich meine Periode nun mit 60 doch nicht zurück :)
      Lieben Gruß an alle!
      Alles hat seine Zeit ... ;) <3 :rolleyes:
      Einen schönen, guten Morgen Madonna,
      es lohnt sich schon denke ich. Was meine Heilpraktikerin nämlich dazu sagte, fand ich sehr interessant.
      Sie meinte, dass es uns (ich bin ungefähr in Deinem Alter) Vitalität schenkt und Verjüngung ;) Das hat sie sehr verhalten
      geäußert, nicht um die Kapseln damit anzupreisen, aber es ist mit in der Packung sozusagen als freie Beigabe enthalten. Finde ich gut. Vitalität und Lebensfreude finde ich zudem auch sehr schmackhaft, da es uns vitaler macht. Also dann - ich bin auf jeden Fall bereit mich diesem Prozess zu stellen und werde berichten. Einen schönen Tag voller Wunder wünscht Donna
      Liebe Donna
      vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben, obwohl mir eine Frauenärztin gestern ziemlich den Wind aus den Segeln genommen hat mit Daten zu gesundheitlichen Schäden bei Einnhame wenn die Wechseljahre schon längst durch sind (aus Studien). Leider hatte sie kein Wissen über Rimkus... Und auch nicht über den Unterschied synthetischer und körperidentischer Hormone. Mich würde interessieren, ob es schon Studien zur Rimkus Methode gibt, und habe direkt im Hormonnetzwerk nachgefragt...
      Vitalität, Lebensfreude, Lust am Sex, das gehört alles zusammen. Ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen mit den Pillen und werde auf jeden Fall auch weitermachen....
      Alles Liebe und einen schönen Tag,
      Madonna. <3 :)
      Alles hat seine Zeit ... ;) <3 :rolleyes:
      Ach weißt Du liebe Donna,
      das mit den Studien ist immer so eine Sache. Die Pharmaindustrie ist sicherlich erpicht darauf uns ihre Produkte anzudrehen, deswegen würden die eh kein gutes Haar an Alternativen lassen.
      Wie dem auch sei. Ich denke, dass soviele Menschen nicht irren können ;) Du hast ja sicher gesehen, wieviele Frauenärzte und Innen sich mit dem Rimkusprodukt auseinander gesetzt haben und sich haben ausbilden lassen, dies an die Frau zu bringen. Das spricht doch schonmal für Qualität. Zudem ist alles was künstlich erzeugt ist, ja schließlich etwas anderes, als das, was uns die Natur anbietet. Ich bin da im Vertrauen, was das anbelangt. Meine Heilpraktikerin findet es auch wunderbar, also dann ;) Aber gut, dass Du Dich kundig machst, das ist immer gut. Lass es uns wissen, wenn Du etwas Neues erfährst. Einen schönen Abend. Freue mich über Deine Gedanken, die Du mit mir teilst. <3 lich Donna
      Liebe Madonna,
      ich denke du solltest es einfach ausprobieren und nicht auf Studien was geben oder darauf was deine Frauenärztin sagt. Wir sind alle einmalig und keiner kann dir die Antwort geben, wie etwas bei dir wirkt, außer du selbst.......Gebe deinen Körper die Chance eine vielleicht tolle Unterstützung erfahren zu dürfen und habe das Vertrauen in dir selbst, das du es ganz genau spürst, ob es gut für dich ist, oder überflüssig. Bei fehlendem Mut und Selbstvertrauen empfehle ich dir den Besuch bei einer Kinesiologin, die testet dir aus, was dein Bauchgefühl dazu sagt. Hab Vertrauen in dich und dein inneres Wissen. Du allein kennst den Weg.
      Liebe Frauen,
      ich habe nun seit fast einem Jahr Erfahrungen mit den Rimkus Kapseln und bin nach wie vor total begeistert. Ich schlafe wieder selig wie ein Engel. Vorher hatte ich 2-3 Jahre schwerste Schlafprobleme mit entsprechend verminderter Lebensqualität. Ich werde von einer total kompetenten Frauenärztin begleitet, die in Waldsee (Nähe Speyer) eine Privatpraxis führt. Neben den Rimkus Kapseln hat sie mir geholfen, meinen Darm so zu sanieren, dass ich keine Verstopfung mehr habe. Aber was das Beste ist und war: Sie hat mir eine Rezeptur für eine Vaginalcreme verschrieben und mit dieser habe ich meine sehr dünn gewordene Vaginalschleimhat innerhalb von sechs Monaten wieder so aufgebaut, dass Sex wieder ohne Schmerzen möglich ist und auch die Blasenentzündungen sich wieder verabschiedet haben. Für mich ein großes Wunder, das ich immer noch nicht fassen kann, denn ich hatte schon "abgeschlossen."

      Die ebenfalls naturidentische Estriolcreme wird in der Donau Apotheke (Tel:08431/9696) speziell angerührt und zugeschickt. Auf Mandelölbasis. Rezept kann ich hier veröffentlichen falls Interesse besteht und auch die Adresse der Apotheke.

      Ich musste drei Wochen lang täglich eine haselnussgroße Menge auf den äußeren Yonibereich auftragen und ein bisschen an den Eingang. Danach nur noch jeden zweiten Tag. Es dauert ein paar Monate bis die Schleimhaut wieder richtig "fett" aufgebaut ist. Dann entstehen keine Blasenentzündungen und Reibungsschmerzen mehr.
      Ich bin jedenfalls über dieses Wunder überglücklich!
      Grüße an alle Frauen
      Regina
      Hallo in die Runde,
      auch ich bin mit den Rimbuskapseln sehr glücklich. Ich bin ständig nachts aufgewacht und rumgegeistert, konnte nicht mehr schlafen und hatte das zunächst auch als überarbeitet usw. angenommen. Dass das mit dem Hormonhaushalt zu tun haben könnte, darauf kam ich zunächst nicht. Seit ich die Kapseln nehme, schlafe auch ich wieder seelig, bin ausgeruht und das tut gut. YES!!! Wie gut, dass es unseren Frauenkreis gibt, ich hätte das sonst nie erfahren. Einen schönen TAG allen Ladies, die das lesen. Beste Wünsche Eure Donna
      Liebe Frauen,
      eigentlich melde ich mich hier stellvertretend für meine Frau. Es ist ja ein Forum "Frauen für Frauen". Meine Frau hat, wie hier schon mal formuliert gewissermaßen "abgeschlossen". Natürlich könnte man sagen, sie ist 62 und ich 68, nun lasst es mal gut sein mit dem Sex, aber so einfach ist das nicht, wenn einer der Partner noch Lust auf körperliche Vereinigung hat und der andere keine Lust mehr verspürt bzw. Schmerzen dabei hat. Meine Frau hat vor etwa drei Jahren Schmerzen beim Verkehr sicher durch Schleimhautveränderungen bekommen, sodass sie den auch etwa seit dieser Zeit meidet. Sie möchte wegen der Krebsgefahr auch keine Hormone nehmen und in der ersten Zeit verwendete Gleitmittel bzw. Salben halfen nicht. Seitdem ist Schluss. Zwar kommt es in für mich viel zu großen Abständen zu Zärtlichkeiten und auch mal zu gegenseitiger Masturbation, aber das ist nicht die Befriedigung. Ich fröne also hauptsächlich der Selbstliebe, was ja bei Männern meist leichter klappt als bei Frauen, zum Orgasmus zu kommen, aber danach bleibt eine gewisse Leere, auch wenn die Entspannung gut tut und Spannung abbaut. Ich bin mittlerweile nahe daran, mir eine Internetbekanntschaft zu suchen, weiß aber, dass das auch nicht die Lösung ist. Soll das wirklich schon alles gewesen sein? Nun las ich hier von der Estriolcreme und wir werden sie mal ausprobieren, falls meine Frau mitmacht.
      Ein Problem ist auch, dass meine Frau nie Selbstliebe ausprobiert hat und das auch nicht möchte. Ebenso lehnt sie jegliches Spielzeug ab. Ich denke, das hat auch mit dazu beigetragen, dass ihre sexuelle Lust fast erloschen ist. Es wäre schade, wenn sie zu den Frauen gehört, die froh sind, dass endlich "alles vorbei" ist. Ich denke, dass ich bisher zumindest so zärtlich war und nicht gleich mit der Tür ins Haus gefallen bin, also meiner Frau Zeit gelassen habe, dass ich also nicht alle Schuld auf mich abladen muss. Hat jemand von Euch einen Rat für uns, obwohl es hier eigentlich eine neues Thema wäre: Sex nach den Wechseljahren.
      Liebe Grüße an alle Frauen, die sich hier offen über ihre Erfahrungen und Probleme austauschen. Ich danke Euch, dass Ihr Euer Intimstes offenbart, denn es ist wichtig, sich zu artikulieren. Das hat die Generation, der ich angehöre, erst lernen müssen, denn bei unseren Eltern war alles sexuelle noch ein Tabuthema
      Immernoch
      p.s. Ist das nicht eine interessante Tomate mit dem Blütenornament. Die ist wirklich so bei uns gewachsen.
      Lieber Immernoch,
      schön, dass Du hier Dein Thema ansprichst. Vermutlich ist es schwierig für Dich als Mann, Deine Frau zu mehr Sex zu motivieren. Das empfindet sie vermutlich schnell als Druck und wehrt sich dagegen. An unserem Osterseminar war die älteste Teilnehmerin 80 Jahre alt. Und sie ist noch voller sexuellem Appetit und hat sogar zwei Männer (die jedoch nichts voneinander wissen). Also muss das Alter keine Hürde sein.
      Ich selbst - obwohl ich Tantralehrerin bin - habe durch die Wechseljahre auch einen Großteil meines sexuellen Appetits verloren. Aber glücklicherweise gibt es ja auch Formen der Sexualität, die keine Lust brauchen, wie zum Beispiel die sanfte oder stille Vereinigung. Sie kann zutiefst beglückend sein und die Lebensbatterien von Mann und Frau immer wieder aufladen.
      Informationen dazu findest Du hier:
      befree-tantra.de/tantra-liebes…u/sanfte-vereinigung.html
      oder in dem Buch "Slow Sex" von Diana Richardson.

      Ansonsten kann ich noch das Paarseminar im Sommer empfehlen, bei dem sanfte Methode der körperlichen Liebe gelernt werden (im Schonraum des eigenen Zimmers): Da tut nichts weh und die Liebe zueinander wächst und gedeiht.
      Und natürlich den Lustkurs für die Frau. Den müsste Deine Frau allerdings selbst machen wollen, sonst nützt er nichts.

      Ich hoffe, bei den Empfehlungen ist etwas für Euch dabei!
      Alles Gute
      regina HeckerR