Ihm zeigen, was ich will

      Ihm zeigen, was ich will

      Ich wundere mich ein bisschen, dass noch keine Frau etwas in dieses Forum geschrieben hat. Ob das typisch ist und etwas zu bedeuten hat? Ich bin eine Frau, die meistens genau weiß, was sie will und es auch äußern kann. Ich merke jedoch, dass das auch langweilig werden kann, wenn ich es immer tue. Denn da fällt das Überraschende weg oder "Das sich einmal ins Unbekannte mitnehmen lassen". Einmal hatte ich vor sehr langer Zeit einen Partner. Dem hatte ich von Kopf bis Fuß alles gezeigt, was ich an Berührungen mag. Dann habe ich mich auf lustvolle Zeiten gefreut, die aber nie eingetreten sind. Er hatte sich nichts gemerkt. Es war ihm zu viel auf einmal gewesen. Das habe ich daraus gelernt: Ich zeige meinem jetzigen Mann immer nur eine einzige Sache, die ich mag. Und wiederhole diese bei Gelegenheit, bis sie fest Einzug in unser Liebesspiel gefunden hat. Erst dann kommt mal wieder etwas Neues. Es gibt aber auch Bereiche, wo mein Mann resistent zu sein scheint und nicht das richtige Händchen hat. Das ist dann mühsam. Ich gebe immer mal wieder auf und dann probiere ich es wieder. Wahrscheinlich hat ja nicht jeder für alles Talent. ?(
      Ich weiß auch was ich will - und manches Mal sage oder zeige ich es ihm - und ein anderes Mal bin ich ungeduldig und denke, das müsste er doch jetzt langsam wissen, komme mir doof vor, es zum 8. Mal zu sagen. Hört er es nicht?

      Und andererseits muss ich feststellen, dass wenn sie dann irgendwann kommt (die gewünschte Berührung), dass sie mir dann - IN DEM MOMENT - nicht passt ... ach, was bin ich zickig - es ist ein Leidwesen mit mir ... ||

      Ich weiß nicht ob ich mit ihm oder mit mir mehr Geduld brauche :love:
      Die Vernunft kann nur reden. Es ist die Liebe, die singt. :*
      Ich kann meinem Freund super gut zeigen was ich will, oder besser gesagt er hat das gewisse Feeling dafür, irgendwie merkt er fast immer, ohne Worte was ich will, er spürt wenn ich geleckt werden möchte und ob ich gerne anal seinen Finger oder einen kleinen Dildo möchte, ob ich überhaupt Spielzeug dazu möchte, fragt er immer vorher, bevor er es einsetzt. Bei meinem Mann wird es auch schon besser, er hat es nach vielen Jahren endlich begriffen, das es sehr unangenehm für mich ist, wenn er trocken über meine Klitoris reibt, d.h. Ich bin noch nicht feucht und er benutzt keine Spucke. Ansonsten bin ich gerade mal ziemlich lustlos und bin froh, wenn ich einfach nur nackte, warme Haut spüren kann und in Löffelstellung angeschmiegt nur kuscheln kann.
      Ja das scheint ja nicht nur mein Thema zu sein, ihr lieben Frauen........Worte :D Da ich sowieso gern und viel rede, was für meinen Mann leider häufig einem Zerreden gleichkommt und er hat Recht (eines der beliebtesten Zeitfresser)verzichte ich beim Liebesspiel darauf. Also zeige ich ihm was mir gut tut oder signalisiere, das das was er gerade tut mir sehr gefällt. Wenn es uns gerade gut mit einander geht, können wir aber auch bei einer Tasse Kaffee ausführlich über Bedürfnisse reden und ich bemerke das er sich große Mühe gibt diese dann auch in die Tat umzusetzen........aber auch ich kenne mich als sehr ungeduldig mit ihm oder mir selbst, wenn sich dann nicht gleich das super tolle Gefühl einstellt.Zur Zeit mache die besten Erfahrungen aber sowieso viel mehr durch Selbstliebe und ich weiß natürlich was unangenehm ist wenn ich noch nicht feucht bin, meinem Mann muss ich das auch immer wieder "sagen". Ein E-Mailkurs für Männer fänd ich toll. denn auch die haben ihre Probleme und den berechtigten Wunsch sich auszutauschen, meiner jedenfalls.
      Ja, wie sollen sich Männer und Frauen nur verstehen, es ist mir ein Rätsel ;)

      Da wünsche ich mir als Frau Candle-Light-Dinner, Blumen, romantische Reisen, ein Liebesgedicht ... und dann das:
      https://www.youtube.com/watch?v=_oihDa2zDFk


      Something inside me - loves something inside you (Janin Devi) :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „SHE LOVES“ ()

      Ich selber habe da wahrscheinlich auch den Richtigen an meiner Seite, denn seit wir uns kennen reden wir ganz offen über Sexualität.
      Und fast jedesmal nach dem Sex, reden wir darüber wie wir es erlebt haben. Und es ist wirklich spannend wie unterschiedlich die Empfindungen manchmal sein können. Beim Liebesspiel selber reden wir auch offen, was wir gerade brauchen, aber vieles läuft tatsächlich ohne Worte.
      :)
      Lebe-Liebe-Lache :) ;) ^^
      Am Wochenende haben mein Liebster und ich mal wieder "Das Eden" gespielt. Wir haben viel gelacht und immer noch gestaunt, was wie dem anderen gefällt. "Das Eden" ist ein sinnliches Kartenspiel und hat den Untertitel Spüren - Berühren - Verführen. Es gibt neben den Spielkarten Aktions-, Wunsch- und Tauschkarten. Mit der Aktionskarte wünsche ich mir, was auf der gleichzeitig abgelegten Karte beschrieben steht, z-B. tief in die Augen sehen und Komplimente machen, oder Gesicht oder Körper streicheln oder massieren und viele andere neckische Sachen. Mit der Tauschkarte kann ich mir die Karte wünschen, die noch zu meinem Quartett fehlt. Ist das Quartett vollständig, bekomme ich 4 Berührungen. Und mit der Wunschkarte kannst du dir geheime Wünsche erfüllen (lassen). Die jeweilige Spielzeit ist auf eine "gefühlte" Minute begrenzt.

      Für mich ist es die erweiterte Form des Kamala-Rituals und ich kann das Spiel wärmstens empfehlen