Meine Selbstliebe-Rezepte

      Meine Selbstliebe-Rezepte

      Im Forum hier bin ich ganz neu. Aber den E-Mail Kurs mache ich schon seit einigen Monaten mit viel Aufregung und einigermaßen gutem Einsatz mit. Ich pflege seitdem erstmals richtig die Selbstliebe und habe natürlich auch das Rezept von Brief 7 ausprobiert. Erotische Geschichten lese ich fast täglich in Abwechslung mit sexuellen Phantasien. Fast wöchentlich entwickle ich wie von selbst auch wieder eigene Phantasien. Ich merke, dass ich Orgasmusprobleme bekomme, wenn ich bei der Selbstliebe an einem Tag keine lustvolle Phantasie entwickeln kann. Manchmal will ich dann die vom letzten Mal noch einmal nehmen. Aber dann hat sie dieses Mal einfach keine Wirkung. An einem anderen Tag geht es wieder gut damit. Kennt Ihr das auch?

      Hier sind meine beiden Selbstliebe-Rezepte. Das erste habe ich schon mit Erfolg ausprobiert, das andere kommt diese Woche noch dran:

      Selbstliebe-Rezept: Klitoris - G-Punkt - Anus
      Erotische Geschichte lesen (ca. 20 bis 30 Minuten)
      Brust- und Bauchmassage (20 Minuten)
      Anus erwecken: Finger (linke Hand) an den Eingang legen und nach einer Weile sanft einführen (Als Gleitmittel benutze ich Melkfett) und leicht bewegen
      Klitoris erwecken und stimulieren mit der rechten Hand (linker Finger bleibt dabei im Anus)
      Rechter Zeigefinger umkreist Scheideneingang, geht langsam hinein und massiert den G-Punkt Bereich. Nach einer weile abwechselnd Stimulation durch Anus und G-Punkt-Finger
      Daumen der rechten Hand berührt gleichzeitig Klitorisbereich großflächig
      Manchmal berühren alle Finger gleichzeitig, dann wieder abwechselnd
      Jetzt lasse ich eine geile Phantasie entstehen, die die Lust hochjubelt
      (Manchmal dauert hier die Auswahl eine Weile, während die Erregung an- und wieder abschwillt, bis ich eine wirklich geile Phantasie gefunden habe.)
      Durch schnellere Bewegungen bringe ich mich zum Orgasmus. (Das ganze dauert zwischen 20 und 40 Minuten - ich bin keine Schnelle!)
      Danach halte ich alle Finger still und ruhe mich aus. Manchmal falle ich dabei in einen Trance artigen Zustand.

      Selbstliebe Rezept 2: Po - Dildo - Klitoris
      Einstimmung: Nancy Friday, Die sexuellen Phantasien der Frauen (Dort suche ich mir die von mir markierten "Best of" aus) ca. 20 Minuten
      Hauchfeine Berührungen am ganzen Körper, verschiedene Berührungen am Po und schließlich an den Oberschenkel-Innenseiten (ca. 10 Minuten)
      Jetzt schon eine brauchbare Phantasie entstehen lassen
      Sanfte und zarte Klitorisberührungen bei der Suche nach der für heute passenden Phantasie (ca. 5 - 10 Minuten)
      Dann Dildo sanft einführen und langsam in mir bewegen (leicht kreisend)
      Mit Scheidenmuskeln den Dildo kneten (Dildo ca. 10 Minuten)
      Dabei gleichzeitig Klitorisbereich mit drei fest aneinander gepressten Fingern berühren und stimulieren bis zum Orgasmus (je nach Tagesform jetzt noch 10-30 Minuten)
      Dildo langsam entfernen
      Ganzen Körper streicheln und mir zehn schöne Dinge in Gedanken sagen (5 - 10 Minuten)

      Natürlich dauert die Selbstliebe nicht immer ganz so lang. Aber wenn ich es mal schnell "erledigen" will, klappt es meistens nicht. Also nehme ich mir zwangsläufig viel Zeit. Freue mich, wenn jemand meine Rezepte auch mal ausprobiert oder eigene zur Verfügung stellt
      Pauline
      Hallo Pauline
      schön, das du dabei bist und danke für die ausführliche und liebevolle Beschreibung deiner Selbstliebe.
      Du hast mir gezeigt, daß ich mir etwas mehr Zeit für meine Selbstliebe nehmen könnte. Ich bin da eher die Schnelle, wenn ich Lust habe, geht es ganz schnell im stehen vor dem Spiegel, indem ich meine Klitoris mit einem Finger stimuliere, das dauert vielleicht fünf Minuten. Seit 2 Jahren lebe ich in einer polyamoren Beziehung, d. H. Ich liebe zwei Männer und bin auch fest mit ihnen zusammen. Vorher war ich immer monogam und habe über Menschen den Kopf geschüttelt die so leben, dazu kommt das mein Mann nicht so leben möchte, es nur duldet, weil er sagt zu schwach ist mich zu verlassen. Das wiederum baut immer wieder Ängste auf und Missstimmungen. Sexuell gesehen und Selbstliebemäßig habe ich in den letzten zwei Jahren soviel dazu gewonnen, das ich weis, das es so mein Weg ist, auch wenn die Beziehung mit meinem Mann daran zerbrechen würde. Was ich allerdings nicht glaube, denn auch er, oder unser Miteinander in der Sexualität und Allgemein ist offener, freier und intensiver geworden. Ich hoffe das mein Mann in der Reha durch Gespräche einen anderen Blickwinkel für unser Zusammenleben bekommt und Hans nicht mehr als Konkurrenten sieht, sondern als Bereicherung. Was ich ab und wann mache ist die Brustmedi, einmal in der Woche, um meine Brüste zu stimulieren, sie sind sehr gefühlsfaul, d.h. Ich bin null erregbar an der Brust, so
      Hier geht's weiter mit der letzten Mitteilung.
      sogar hoch empfindlich. Ich mag nur leichtes Brustkreisen oder streicheln am Brustansatz. Meine Brustwarzen mögen auch nur ganz leichte, sanft Berührungen. Durch die Brustmedi möchte ich schauen, ob ich sie vielleicht zu mehr erwachen kann.
      ansonsten ist meine Selbstliebe und mein Selbstwert sehr gewachsen durch meinen zweiten Mann, es ist ein sehr liebevoller und phantasievoller Mann. Wir machen auch oft Selbstliebe voreinander, weil es uns beide anmacht, den anderen dabei zu sehen, wie er sich selber stimuliert. Das kostet erstmal einiges an Überwindung, es vor dem Partner zu machen, aber es einfach eine geile Sache, wenn man sich so gehen lassen kann und für mich eine besondere Art der Öffnung.
      Hallo Ihr lieben Frauen,
      ich lese mit Neugierde Eure Selbstlieberezepte und nun kommt eins von mir, das "ganz zufällig pssierte" und seid dem meine Phantasie beflügelt und meine Lust ;)
      Ich brauche immer viel Zeit.....
      Ein Tag für mich: Es klappt nicht mit der Selbstbefriedigung, heißt kein Höhepunkt aber mein Lustkanal ist wieder offen....
      Am Nächsten Tag: Ein Spaziergang im Wald, mein Slip rutscht zwischen die Schamlippen(Ganz unbeabsichtigt) und bei jedem Schritt spüre ich eine ganz leichte Stimulation an der Klitoris ich entwickel dabei Phantasien, gehe immer langsamer, da die Erregung immer weiter steigt...
      Menschen kommen mir entgegen, ich habe das Gefühl jeder müsste mir ansehen wie "heiß" ich bin, ich lächle freundlich vor mich hin....
      Dann muss ich stehen bleiben und spüre wie ich ejakuliere....
      Ich träume derweil von einem Mann der das bemerkt und sich mit mir daran erfreut....
      Wieder beim Auto angekommen, steige ich ein fahre an eine abgelegene Stelle und befriedige mich mit den Fingern( in meiner Phantasie ist dieser Mann bei mir und leckt mich).....bis ich komme, laut, intensiv und sehr lange...
      Das ist jetzt zwei Tage her und mein Lustkanal ist weiter offen....jedes mal wenn ich daran denke und meine Phantasie mit weiteren kleinen Geschichten anrege bemerke ich ein leichtes Pulsieren in der Klitoris, wie ein Anklopfen das sagt: WEITER MACHEN ;)
      Liebe Tanzfee,
      Deinen Bericht finde ich echt cool! Macht mich an. Hast Du wirklich beim Laufen ejakuliert? Oder war das nur Deine Phantasie? Bei mir gibt es gerade eine kleine Lust-Flaute. Ich werde wieder besser meine "Hausaufgaben" machen, damit ich weiter auf "Kurs" mit Euch bleiben kann. Grüße an alle Leserinnen!
      Liebe Pauline, erstmal nochmals herzlich willkommen. Zu meinem Rezept: Ehrlich ist so passiert, das Einzige was ich nur in der Phantasie dabei hatte war der Mann;-)
      Ich kenne diese "Trockenzeiten" wie Du sie beschreibst und dann hilft mir der Kurs oder auch das Lesen und Schreiben hier im Forum. Es tut so gut sich mit Euch auszutauschen.
      Für meine Selbstliebe liege ich gerade in einem Basenbad, d.h.mindestens 60 min in warmem Wasser. Bei soviel Zeit wollte ich gleich meine Übungen aus dem Lustkurs machen, also 1 .neues Toy bereitlegen und 2. schauen, dass das Laptop nicht in die Wanne stürzt, um hier im Forum zu lesen und was zu schreiben. Nach 30 min in den Posts stöbern und durchaus in Lustlaune habe ich mein neues Spielzeug ausprobiert, erstmals eins für unter Wasser. Tja, viel Lust und kein Orgasmus. Oder muss der Körper das auch erst lernen?
      ich habe erst ganz spät (Anfang 20?) meine körperliche Selbsterkundung begonnen und im Anfang nichts dabei gespürt.
      dann habe ich so eine Methode, die immer funktioniert und ich kann mich auch regelmäßig zum O. bringen.
      Ich beginne dabei meist mich direkt zu berühren, nahe der Klitoris, am besten mit Öl oder Gleitgel. mit dem Mittelfinger der rechten Hand. den Mittelfinger der linken bringe ich dabei oft an die Öffnung der Scheide und kreise in dem Bereich etwas, gehe vielleicht imVerlauf auch etwas rein, wenn die Scheide feucht ist. Am einfachsten sind für mich kreisenden Bewegungen um und über die Klitoris, aber auf und ab ist auch ganz schön.
      ich habe jetzt auch mal den Anus erkundet mit der linken Hand und einen Finger ein bisschen in den Eingang geschoben aus Neugier, weil ich so viel drüber gelesen hatte und mein Partner auch ständig Aalverkehr will, nur ich nicht. Und es war erstaunlich angenehm.
      Ich habe eigentlich immer Fantasien dabei, meist die begehrte Frau zu sein in einem Stripclub oder sonstwo, mit der Verführung zu spielen, auch berührt zu werden. Manchmal habe ich auch Fantasien mit einem Mann, den ich kenne (leider fast nie mit meinem Partner, obwohl ich den sehr attraktiv finde) oder auch mit einer Frau (habe ich gar keine Erfahrungen mit) oder Trio.
      ich habe jetzt eine website gefunden über den weiblichen Orgasmus, bzw. weibliche Masturbation, die ich nur empfehlen kann und daran werde ich jetzt neue Masturbationstechniken lernen. OMGYes. Für mich ist es gut, wirklich Anleitung zu haben und ich probiere jetzt mal immer nur 1 neue Sache, für die ich mir dann Zeit nehme. Sonst komme ich viel zu schnell auf das zurück, was funktioniert und mir entgeht eine neue Welt.