Safer Sex – Wo beginnt das schon? Was ist eigentlich wie gefährlich?

      Safer Sex – Wo beginnt das schon? Was ist eigentlich wie gefährlich?

      Sexuell übertragbarer Infektionen (STD): Feigwarzen (Kondylome), Chlamydien, Herpes genitalis, HIV, Syphilis, Gonorrhö (Tripper), Hepatitis A, Hepatitis B+C, HPV (Humanes Papillomvirus), …

      Wenn man anfängt sich zu erkundigen, da kann einem schon die Lust vergehen. Also lieber verdrängen?

      Wenn ich promiscuitiven oder polyamourösen Männern begegne, kann ich die dann küssen?

      Da begegne ich einem wunderbar achtsamen und zärtlichen, tantrischen Mann. Reicht schon die Berührung seines Lingams an meinem Yoni-Eingang in der Position der Sanften Vereinigung zur Übertragung bestimmter Krankheiten?

      Was ist mit der leichten Berührung der Lingam-Spitze, vielleicht mit dem ersten Wonnetropfen, an meiner Pforte beim Vorspiel?

      Wie ist das, wenn der Mann seinen Speichel zur Befeuchtung der Yoni verwendet? Viele machen das ganz automatisch, ohne darüber weiter nachzudenken.
      • Was wisst ihr, und wie haltet ihr's damit?
      • Hat sich eine von euch schon mal was eingefangen?
        Wie lief das? Wie machst du das jetzt?
      Auch hier noch mal liebe Millie, danke für diese Fragestellung!

      Ja, alles was Du ansprichst gibt es als Krankheiten, nicht zu vergessen Aids. Als ich das in den 80er Jahren sehr bewusst mitbekam, ich lebte zu der Zeit einige Jahre in Afrika und Asien, hat das mein sexuelles Verhalten ziemlich umgekrempelt.
      Vorher war Verhütung "das" Thema, nun also auch noch lebensbedrohliche Krankheiten.
      Meine Unbeschwertheit war dahin, das heisst nicht das ich von da ab nicht meine Kontakte gelebt hätte, habe ich, aber eben mit anderen Voraussetzungen und ziemlich selektiv.
      Ich habe zwar auf mein Inneres gehört, da aber noch nicht immer konsequent meine Interessen durchgesetzt, wollte wohl die Männer nicht vergraulen. Immerhin habe ich Glück gehabt.

      Aber konkret, meines Wissens reicht es wenn der Mann Dich mit der Penisspitze berührt, gerade wenn das Liebeströpfchen austritt,
      natürlich nur wenn er erkrankt ist und das übrigens oft nicht weiss, weil viele Symptome für eine Erkrankung bei Männern nicht auftreten, das heisst er fühlt sich völlig gesund, kann aber diese Krankheiten übertragen.

      Auch Küssen/Speichel reicht theoretisch, also was tun?

      Leider gibt es da keine eindeutige Antwort und auch keine 100%ige Garantie.
      Ich höre sehr auf mein Gefühl...passt es für mich so richtig, von der Chemie, küsse ich den Mann und auch sonst geht einiges,
      aber nicht alles, GV nur mit Kondom.
      Ich vertraue da meinem Immunsystem, aber das ist sehr persönlich.
      Übungen gerade im tantrischen mit intimer Note, wenn ich mir den Partner also nicht selber aussuche, würde ich nur mit Schutz machen, Fingerlinge, Handschuhe, latexgummi für Frauen(Dental Dams), letztere habe ich noch nicht selber erlebt.

      Auch hier bin ich gespannt auf die Beiträge anderer Frauen, denn zuweilen empfinde ich schon so, das die Leichtigkeit da ganz schön leidet.
      Kennt Ihr Alternativen?
      ...follow your own way.... :) :love:
      Ein nich so leichtes Thema,

      ich habe bis jetzt nicht soviel verschiedene Männer gehabt und würde auch nicht so schnell Sex mit einem Mann machen, der mir fremd ist und wo das Gefühl nicht stimmt. Ich habe zwei feste Partner, wobei der eine schon auf der Suche nach noch einer Partnerin ist und auch schon drei verschiedene Frauen hatte, wo ich auch nicht weis, wo sie ihre Finger schon überall im Spiel hatten.
      Zu deiner Frage, ich denke schon, das selbst die Berührung der Lingamspitze mit deiner Vagina reicht, um sich anzustecken und der Liebestropfen sowieso, denn in unseren Säften ist vieles enthalten, was in uns so rumschwiert.
      Der beste Schutz für mich sind meine Gedanken. Ich bin davon überzeugt, das ich das anziehe, wovor ich Angst habe, oder womit ich mich viel beschäftige. Also habe ich Gottvertauen, das ich gut gelenkt und geleitet werde, somit auch in der Sexualität und mein Geist und mein Körper mir intuitiv bescheid gibt, wenn was nicht stimmt.
      Safer Sex - no thank's
      Mich macht es abwechselnd hilflos und wütend.

      Und ich kann diesen Konflikt in mir nicht lösen. Da helfen mir auch keine Statistiken und angeblichen Übertragungswege und Inkubationszeiten ...

      Ich bin nicht blauäugig. Ich arbeite im Gesundheitswesen.

      Meine Lösung - nur für mich !!! :

      Für eine polyamore Begegnung - also kein ONS, kein Swingern - WILL ich keinen SaferSex praktizieren. Ich will einfach nicht.

      Neben der sinnlichen Erotik und den Gesprächen zu gemeinsamem Wachstum und Entwicklung ist für mich die körperliche Liebe ein so wichtiger Bestandteil, zur Zeit sogar der Wichtigste. Meine Art, eine tiefe Begegnung zu schaffen. Ich erfahre dabei so viel von dem Anderen. Ich erlebe ihn so hautnah, so innig, erspüre ihn ...

      Sex in all seinen Spielarten ist für mich etwas so Heiliges, Heilendes, Wundervolles, Existenzielles, Tiefverbindendes!

      Und dagegen steht die Angst, das Schmutzige, die Ansteckung, die Gefahr, das Trennende.

      <3 Und ich gebe der Angst keine Macht!

      <3 Ich glaube an die Schönheit und Reinheit!

      <3 Das klingt trotzig, ich weiß. Na dann, ich trotze!

      P.S.: Das heißt nicht, dass meine Polypartner meiner Meinung sind -
      und es heißt, dass auch ich mich z.Zt. dem Diktat des Latex unterwerfen muss.
      :P Was ich weiß macht mich heiß!

      Kondome schützen

      Zu dem leidigen Thema Kondome :evil: gibt es was Neues:
      Auf der Erotik-Fachhandelsmesse "erofame" in Hannover 2015 wurde von mysize ( = meine Größe) eine Art Kondometer vorgestellt, es ist eine Art Schieblehre, denn es komme nicht auf die Länge des Penis an sondern auf die Dicke. Und mysize bietet 7 verschieden Größen (Dicken) an Kondomen an, und so kann jeder Mann das zu ihm wirklich passende Kondom finden.

      Oft höre ich nämlich von Männern, dass sie unzufrieden sind mit der Passung der Kondome ... damit ist nun Schluss, es gibt eine Lösung, das Argument, zieht nicht mehr ... und ich finde es ist absolut die Verantwortung des Mannes für Kondome zu sorgen, und zwar für solche, die ihm passen, nicht abrutschen, ihm den Spass nicht verderben!
      http://www.erosa.de/erofame-2015-kondome-fuer-jede-groesse/


      Something inside me - loves something inside you (Janin Devi) :love: